Berückende Barock-Kontakte der 8Ra und 8Rb in Koblenz

Der Wandertag am 1.12.16 sollte nicht gänzlich im schnöden Powershopping und Vorweihnachtskaufrausch untergehen sagte sich Frau Steinhardt (8Ra) und schlug mir einen Besuch der aktuellen Ausstellung „Der Barock“ im Mittelrheinmuseum vor, den ich dann auch für meine Klasse 8Rb buchte.
Nach der kurzen Fahrt (im falschen Zug zum falschen Bahnhof  🙂 ) mussten wir dann einige Meter mehr zum Stadtinneren zurücklegen.

Die getrennte Führung für die Klassen nahm Christina Runkel vor, die schülergerecht an wenigen Beispielen eines Koblenzer Barockmalers die Eigenheiten und Eigenschaften des Barock erklärte, dessen Epoche ca. von 1600 bis 1800 reicht.

Interessant ist das maßstabsgetreue Stadtmodell der Stadt Koblenz vor 250 Jahren.  Koblenz, ein Dorf so groß wie Oberbieber, aber mit einer wehrhaften Stadtmauer umgeben.

Der Schluss der einstündigen Tour durch die verschiedenen Motive des Barock (Vergänglichkeit, Mythologie, Alltag und Stilleben) war das „lebende Bild“ durch meine Schüler, die ein Bild nachstellten (im Hintergrund zu sehen, das den Baubeginn der Kastor-Kirche darstellt). Sehr gut gelungen, wie ich finde.
Nach der geballten Kunst konnte man sich endlich den kulinarischen Genüssen und der Geschenkeschnäppchenjagd (oder was man dafür hielt) widmen.
(Text/Photos diesmal wirklich auch von Helmut Schneider-Siebert 8Rb)

 

Über Helmut Schneider-Siebert

Webmaster der CSS seit 16.3.1998 und des Kreismedienzentrums Neuwied und dessen Leiter ab Nov. 2016 · Klassenlehrer der jetzigen 9Rb (2015-2017) · 10Rb (2011-2015) · 9Hb (2008-2011) · 9Hc (2003-04) · 10b (1998-99) · 10Ra (1995-96) · 9b (1994-95) · 9e (1992) · Fachlehrer für Französisch & Geschichte (Sek I und II), EDV (Datenbank-Programmierer vor Schuldienst), Sozialkunde, Erdkunde, Deutsch. In der CSS seit dem 1.2.1992. Motto: "Hinterm Pflug ist geackert!" H I N W E I S : Ich stelle lediglich die Artikel auf die HP. Der NAME des AUTORS steht am Ende des jeweiligen Artikels, wenn nicht, ist es mein bescheidener Beitrag.
Dieser Beitrag wurde unter Exkursionen, Kunst, Lehrer, Schüler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.