IRAN – Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste
Ausstellung der Bundeskunsthalle Bonn 13.04. – 20.08. 2017
Alle gezeigten Photos sind Eigentum von Helmut Schneider-Siebert

Diese Ausstellung zeigt verborgene Schätze vom 7. Jahrtausend v.Chr. bis zum 1. Jahrtausend v.Chr.
Wilde Tiere und mythische Wesen auf Steingefäßen, aus den Gräberfeldern von Dschiroft, phantasievolle Malerei auf den Gefäßen von Susa, Kampfszenen auf dem Goldbecher von Hasanlu. Dazu werden Schätze aus den Gräbern zweier elamischer Prinzessinnen und die spektakulären Funde aus Dschiroft erstmals außerhalb Irans gezeigt.

In einem weiteren Gebäude wurde ein typischer persischer Garten nachgebaut.