Carl Fürst zu Wied · 1961-2015

11748_13_20140703162721Friedrich August Maximilian Wilhelm Carl Fürst zu Wied kam am 27. Oktober 1961 in Neuwied zur Welt.

Seine Eltern sind Friedrich Wilhelm Fürst zu Wied und Guda zu Waldeck und Pyrmont.
Die Grafschaft Wied (seit 1784 Fürstentum) geht mit Umwidmungen bis auf das 12. Jahrhundert zurück. Als Begründer des Hauses gilt Metfried, Gaugraf vom Engersgau. Das Residenzschloss Neuwied wurde von 1707 bis 1756 erbaut.
Der amtierende Schlossherr studierte Betriebswirtschaft. Er bewirtschaftet rund 5.500  Hektar Waldfläche und ist Anteilseigner einer Stahlfirma. Den Jagdschein machte er 1984.

Carl Fürst zu Wied ist mit Isabelle Prinzessin von Isenburg aus Birstein verheiratet und hat drei Kinder: Maximilian (15), Friedrich Wilhelm (13) und Luise (10).

Carl Fürst zu Wied verstarb am 12. März 2015 im Alter von nur 53 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes.

Lesen Sie auch: “ So ein Schloss ist kalt, feucht und mühsam” (Quelle: Rheinzeitung)